Freitag, 7. Februar 2014

Letzte Etappe

Dienstag, den 6.2.2014
Letzte Etappe vor Hamburg.
Ziel ist die Lüneburger Heide. Da gab es so ein schönes Restaurant mitten im Naturschutzgebiet. Da, dachten wir, könnte man doch gut essen und auf dem Parkplatz mit Heideblick übernachten.
Die richtige Ausfahrt genommen und rein in den Kreisverkehr. Da geht's schon los. Hier steht ein Haus auf dem Kopf. Ist hier die Schwerkraft umgekehrt - oder gar aufgehoben? Wir sehen niemand im Haus herumspazieren, um das festzustellen.


Wir drehen die Runde im Kreisverkehr Richtung Oberhaverbeck.
Zielgenau haben wir es angesteuert, das Restaurant. Allein, es sah sehr dunkel aus, und bei genauerer Inspektion war alles unheimlich geschlossen. Dann kam doch noch einer zum Haus heraus und bedeutete uns unmißverständlich, dass es hier nichts zu essen gibt, und übernachten geht gar nicht. Naturschutzgebiet.
Also, Navi-Check nach dem nächsten Campingplatz - und gefunden. Beim Heidepark.
Großzügiger Platz mit dem schönen Namen «Auf dem Simpel». («Auf dem Simpel  ist nach einem Hügel (81m Ü/NN) benannt, der auf den damaligen Landkarten als simple Erhöhung bezeichnet wurde»). Leider regnet es auf den sandigen Heideboden, der mit Tannennadeln übersät ist. Da heißt es: Schuhe putzen am Eingang. Nachts prasselt es aufs Dach. Es ist trotzdem gemütlich (drinnen).
Am Morgen ist noch Entsorgung angesangt. Dann noch eine Stunde bis zum Ziel.


Letzte Kilometer auf der A7, dann auf die A1 Richtung Lübeck, Hamburg ist erreicht.
Hummel Hummel und Moin Moin!
Hamburg wird eine Zeit lang unsere Station sein.